Gitarrenspieler

Thomas Gitarrenspieler
Ich habe über viele Jahre meines Lebens songs geschrieben und viele von den Liedern auch recorded. Manche auf CD, andere kann man nur online hören oder kleine Videos anschauen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht zu komponieren, zu texten und die Instrumente dazu zu spielen. Mein Hauptinstrument ist die Gitarre. Ein klein wenig Keyboard und Klavier ist auch dabei. Auch mit einer Irischen Metallflöte habe ich mein Glück versucht. Instrumente wie Bass, Orchester, Blechinstrumente usw. habe ich mit Synsthesisern eingespielt. Gesungen habe ich meine Tracks selbst. Oft hatte ich jedoch Glück und fand viel bessere Sänger als ich es bin die für mich, meine Lieder, gesungen haben. Aufgenommen habe ich alle songs in meinem eigenen kleinen Homestudio. Die meisten Aufnahmen sind in Kapstadt in Südafrika entstanden. Das war wohl meine kreative Zeit.
Im Anschluss findet ihr meine gesamte Song-Sammlung, entweder über „Soundcloud“ oder „YouTube“.
Alle Fotos (Videos und Soundcloud) sind von mir „geschossen“.
Die songs sind in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet.

A
An die Ewigkeit (für meinen Hund „Puka“)
And for a smile
Antivirus
As tears go by
B
Before you accuse me
Blue cloud
C
Cant keep up
Crazy under the sky
E
Early morning ride
Ein Tag wie jeder andre
F
Far away
Feeling the wind
For you Africa
H
Here in my heart
Hot
I
I can fly
Ich kann nicht weinen
J
Just another love song
L
Let the sun light up your soul
M
Mamela umcula wase Africa
Mega song
Memories
Mountain
O
Osterhasi blues
P
Protection room
R
Run
S
Sister from hell
T
The sound of silence
The train of no return
V
Vor langer Zeit
W
Why

A

„An die Ewigkeit“ – YouTube
Aus der Sicht meiner treuen Hündin „Puka“ – (Border Collie)
„es hätten ihre letzten Worte sein können“
Verse für Gitarre an meinen treuen Hund Puka.
Im Mai 2011 starb mein treuer Hund „Puka“. Sie wurde nur 13 Jahre alt. Habe ein Lied für sie geschrieben mit dem Titel: „An die Ewigkeit“.

„And for a smile“ – Soundcloud & YouTube
Die Version von „And for a smile“ auf YouTube hat Melanie für mich gesungen.
Für ein lächeln, von jemanden, von irgendjemanden, würde ich alles tun! Ich hatte einen fürchterlichen Traum. Riesige Menschen mit großen Händen stehen neben meinem Bett und versuchen mich anzufassen. Es scheint kein entrinnen zu geben. Wenn jetzt doch nur jemand käme der mir ein lächeln schenkte. Nur ein kleines lächeln. Das würde schon helfen, aber das scheint unmöglich…

„Antivirus Song in F“ – „Soundcloud“
Das ist mein AntiVirus Song. Bleibt alle gesund!

„As tears go by“ – Soundcloud – Rolling Stone cover.
Elaine und Thomas Ruppel on acoustic guitar, recorded in Cape Tonw, South Africa.

B

„Before you accue me“ – Soundcloud
Bo Diddley cover of „Before you accuse me“ with acoustic guitar and Cigar box slide guitar.

„Blue cloud“ – YouTube
Blue Cloud handelt von Menschen an denen du täglich vorbei gehst, die du nicht beachtest und die dich nicht beachten. Von unserer schnell-lebigen Zeit. Alles was du willst ist ein paar gute Freunde und ein bisschen Liebe, das ist auch schon alles. Die Welt willst du ja gar nicht verändern. „Just a little bit of love, that´s it.“
Colin Leo, mein damaliger Gesangslehrer, war so nett und hat die backing-vocal für mich gesungen.

C

„Cant keep up“ – Soundcloud
Da habe ich mal ein sehr ernstes Lied geschrieben. Bei manchen Menschen kann man nur verzweifeln. Egoismus und Selbstsucht beherrschen ihr Leben. Unverständnis gegenüber anderen Menschen ebenso. Sich ständig in der Nähe solcher Menschen aufhalten zu müssen ist schwer. Fazit; Ich kann nicht mehr mithalten, cant keep up with all these people.
Thank´s Elaine for your vocals!

„Crazy under the sky“ – YouTube
Ein song mit einem etwas verrückten Text. Passt aber, so wie es ist. Elaine Leypoldt hat meine crazy Ideas unterstützt und stimmlich hervorragend interpretiert. Auch bei diesem Song sind wieder viele Stimmen übereinander gesungen, von Elaine und von mir. (Backing vocal) Das Gitarrensolo habe ich einfach so improvisiert, kriege ich warscheinlich auch nicht mehr genau so hin. 🙂 In diesem Stück habe ich auf den Keyboard-sound wert gelegt. – Die Video Aufnahmen entstanden bei einem BMW Motor bike Treff in Victoria West, wo über 400 Mopeds versammelt waren. Das ganze Dorf war ausgebucht. Private Familien mussten biker aufnehmen, damit sie eine Bleibe für die Nacht hatten. Da war echt was los in dem kleinen Kaff in der zentralen Karoo. Victoria West liegt 1200 m über dem Meeresspiegel und im Winter kann es schon mal empfindlich kalt werden.

E

„Early morning ride“ – YouTube
Ich hatte Glück und Anita Bassler war so freundlich und sang die Hintergrundstimmen für mich. Ein frühmorgendlicher song, vor dem Aufstehen, sozusagen. Die Viedoaufnahmen passen meiner Meinung sehr schön zum Text. Das Video habe ich gemacht, als wir zusammen mit zwei weiteren Bekannten, einen „Privatflug“, ca 700 km, von einer Farm bei Victoria West, Karoo, nach Kapstadt unternahmen. Das Wetter auf diesem Flug war gigantisch schön, mit wilden Wolkenbildungen und strahlendem Sonnenschein. Der Flug dauerte ca. 1,5 Stunden und war der pure Luxus. (Essen und Champane inklusive)

„Ein Tag wie jeder andre“ – YouTube
Das ist ein Lied über einen Tag, irgendeinen Tag.
Egal! Es könnte auch ein Tag in deinem Leben sein, ist es aber nicht, weil es ja ein Tag in MEINEM Leben ist. Darum auch die vielen Fotos von mir, aus meinem Leben. Eben!
Es ist auch ein Lied über Gummibärchen und über Gleichgültigkeit, auch Friede Freude Eierkuchen, genannt.
Übers Alleinsein und wie schön es wäre, wenn mal Besuch vorbei kommen würde. Und wie schön es wäre, wenn er wieder geht.
Wenn du traurig bist, hör dir dieses Lied an…dann wirst du gleich wieder lächeln. – Wenn nicht, bist du entweder nicht witzig, oder mein Lied hat für dich nicht funktioniert. – So ist das nämlich! – In diesem Falle höre dir ein anderes Lied an. Ein anderes von mir, natürlich!
Wenn Gummibärchen und Eierkuchen magst, bist du bei mir richtig!

F

„Far away“ – Soundcloud
Weit weg. Du bist allein. Alle scheinen weit weg zu sein. FAR AWAY

„Feeling the wind“ – YouTube
Die Idee für den song „Feeling The Wind“ entstand ursprünglich in Namibia, als ich mit einem guten Freund, Amadeus, auf dem Rücksitz seines Motorrades durch die Wüste fuhr. Auf dieser Fahrt fiel mir der gesamte Text ein. Die Melodie ergab sich dann aus dem Text heraus, einige Zeit später, in Kapstadt. Aufgenommern habe ich auch diesen Song wieder als „home made“ – Ausgabe in meinem kleinen Studio, zu Hause.

„For you Africa“ – YouTube
Dieser Song handelt von der Liebe zu Afrika. Das Land meiner Träume. – Musik und Text: Thomas Ruppel. Gespielt und gesungen von: Thomas Ruppel, Köndringen.
Alle Fotos by Thomas Ruppel.
Motto: There is alway hope, there is always another day!

H

„Here in my heart“ – YouTube
Here in my heart, is a love song!
Ich bin sehr Stolz auf diese Komposition. Sie war sehr aufwendig in der Instrumentalisierung und hervorragend in ihrer gesanglichen Qualität. Elaine hat dieses Lied für mich in Kapstadt recorded. Sie hat die Erste und alle Harmoniestimmen selbst gesungen. Sie ist mir auch mit ihrer Erfahrung als professionelle Sängerin zur Seite gestanden.
Dieser song ist zwar ein love song, aber er ist nicht typisch. Hier geht es nicht um Herz / Schmerz, sondern um eine Beziehung zwischen zwei Menschen, die ein ganzes Leben lang gehalten hatte, dann aber, auf Grund tragischer Ereignisse, unterbrochen wurde. Unterbrochen, nicht zerstört, wohlbemerkt! Wie der Text zum Schluss sagt:
One day, I will see you again!
Der Video entstand im Norden von Südafrika, die Fotos habe ich auf meinen vielen Reisen gesammelt. Zu sehen sind: Argentinen, Feuerland (Argentinien / Chile), Chile, Equador, Guatemala, Mexiko, USA.

„Hot“ – YouTube
Dieser song heisst „Hot“, weil er hot ist, klar, ne? Der Text ist auch super cool, weil ein bisschen doof, gelle! Aber, ich habe ihn geschrieben und Elaine war so freundlich und hat mit mir gesungen. Wenn man sich überlegt um welchen Text es hier geht, ist das um so freundlicher. Danke Elaine! Ich brauche hier nur zwei Akkorde, das ist schon alles. Mehr benötigt dieses Werk nämlich nicht! 🙂 Mit der Kameraführung habe ich mir auch sehr viel Mühe gegeben. Da wackelt nix! Nach der Aufnahme bin ich gleich zum Friseur gegangen. Jetzt ist wieder alles kahl. Auch habe ich das Drehbuch so einfach wie möglich gehalten, damit ihr es auch gut verstehen könnt. Es fängt nämlich vorne an und hört ganz hinten wieder auf. Viel Spass beim zuhören und lacht ein bisschen! Danke.

I

„I can fly“ – YouTube
Iein Song, an dem ich ganz besonders hänge, weil er, so glaube ich, anders ist, als die meisten anderen Songs, die ich geschrieben habe. Dieser Song war, während der recording Phase, die lange gedauert hat, ausgesprochen aufwändig in seiner Aufnahme. Ich habe insgesamt 8 Stimmen übereinandergelegt, die dann diesen Chor bilden, der sich durch fast den ganzen Song zieht. Hinzu kamen Synthesizer-Instrumentalisierungen, wie digitale Vogelstimmen, Windgeräuschen und weitere außergewöhnliche Sounds, die der Roland JV2080 zu bieten hat.
Das ist die Geschichte eines Adlers der, hoch in den Lüften fliegend, von seinen kleineren Kumpels beneidet und gleichzeitig gehasst wird, weil er etwas kann, wozu die anderen nicht in der Lage sind, nämlich scheinbar schwerelos dahinzugleiten. Ganz weit oben gleitet dieser Vogel dahin, ohne auch nur einmal mit seinen Flügeln zu schlagen, wachsam und zu allem bereit. Sturm und Regen scheinen ihm nichts auszumachen. Diesen, scheinbar relaxten Flug, würden ihm die anderen gerne nachmachen, unfähig ihm, dem König der Lüfte, das Wasser zu reichen. Sie sind so neidisch, dass sie ihm wünschen vom Himmel zu fallen. Aber dieser Vogel ist stark und er ist immer in der Lage zu fliegen, egal was seine kleinen, neidischen Mitstreiter ihm auch wünschen. Sollte er sich einmal einen Flügel brechen, würde er einfach, mit eben nur einem Flügel, weiter seines Weges ziehen. Dieses Wissen gibt ihm Kraft und Sicherheit für sein Leben über den Wolken.


„Ich kann nicht weinen“ – Soundcloud
Dieses Stück wurde von einem 14-jährigen Mädchen aus der Nachbarschaft getextet. Ein sehr ernster Text, wie ich finde. Habe dann die Melodie „drum herum“ geschrieben…

J

„Just another love song“ – YouTube
Ein Lied an die Liebe!, gesungen von ELAINE.
Elaine hat diese ausdruckstarke, energetische, einfühlsame Stimme mit hohem Wiedererkennungswert und sie bringt eine starke professionalität in das Stück.
Das Lied beschreibt eine starke Liebe, die durch nichts erschüttert werden kann. Man kann sie nicht umbringen, nicht zerstören, nicht vernichten, kein LKW kann drüber fahren, sie ist eben für immer überlebensfähig. Ist doch etwas sehr schönes!
Backing vocal: Elaine! Von Thomas Gitarrenspieler ist die gesamte Instrumentalisierung und das einzige Foto, das im Hintgergrund zu sehen ist, es wurde in Mexiko auf der Baja California, auf unserer Reise von Feuerland nach Alaska aufgenommen.

L

„Let the sun light up your soul“ – YouTube
Let the sun light up your soul, ist ein Country song, der erste und bis jetzt einzigste Country song, den ich geschrieben habe. Elaine hat meinen ursprünglichen Text so zurechtgestutzt, dass man ihn singen und gleichzeitig verstehen kann.
Das ist auch wieder ein song, der durch Elaine´s Stimme seine Ausdrucksstärke erhalten hat.
Das Video entstand in Mosselbay, Südafrika und passt zum Text, denn es geht hier um einen Menschen, der sich nach der Sonne sehnt und dessen Stimmung sich mit dem Wetter ändert. Mit dem Wetter erwärmt und erfreut sich auch deine Seele. Je schöner das Wetter, je besser die Stimmung, ist doch so, oder?
Elaine, danke für deine Stimme und dein Geduld beim recorden!

M

„Mamela umculo wase Africa“ – YouTube
Mamela Umculo wase Afrika, bedeutet soviel wie: Höre dem Sound von Afrika zu. Ich wollte schon immer einmal etwas für einen Chor schreiben. Es sollte ein Afrikanisches Lied werden, in Xhosa, eine der 11 Landessprachen Südafrikas. Der Texte musste einfach zu singen sein, denn wer kann schon Xhosa? Also fragte ich meinen Gärtner was „Höre dem Sound von Afrika zu“ auf Xhosa heißt. Der erste Schritt war getan, und so setzte ich mich hin, benutzte immer die gleichen 4 Wörter und schrieb eine Führungsmelodie. Die nahm ich auf und fand danach 3 weitere Stimmen, als harmonie-Gesang. Am Klavier entstanden so zwei Stimmen im Violinschlüssel und zwei Stimmen im Bassschlüssel. Ich wollte, dass sich das Thema ständig wiederholt. Damit es aber nicht langweilig wird, tauschte ich die Stimmen gegenseitig aus. Begleitet habe ich mich auf einer Conga.

„MEGA-Song“ – YouTube und Soundcloud
The (Der) MEGA-Song eimal in Deutsch und einmal in der Urfassung in Englisch.
eine Hymne auf (für oder gegen?) den Konsum und die Kaufsucht, was du und ich halt so anschaffen und was man alles so nicht braucht. Hauptsache Kohle ausgeben und Zeug horten, gelle! (Hey, ich hab´ überhaupt nix anzuziehen, was mach ich denn jetzt nur?)
Auszug aus dem Lied:
„Geld-Verschwender, Ungeheuer, zahlt nicht jetzt, blecht doppelt später…“ oder:
„Was willst du denn, was brauchst du schon? Nachbarn sind dein Helden-Lohn!“
Ich habe hier absichtlich auf Firlefanz verzichtet, also kein Schlagzeug, kein Bass usw. Eben einfach nur Gitarren-Sound und vocal, sonst nix.
Mühe habe ich mir mit der Darstellung (Hintergrundinformationen) gegeben. Der Text ist durch aussagekräftige Videos 🙂 dokumentiert, damit es auch alle gleich kapieren und falls ihr mich akustisch nicht versteht…
Die Videos haben eine schlechte Qualität, ist natürlich auch Absicht, damit von eurer Seite kein unnötiger Neid aufkommt. (…äh Mann, so gut kann ich das aber auch noch hinkriegen, ist ja übel was der Alte da macht…) Ihr versteht schon was ich meine, gelle! Ich gebe euch also ein gutes Gefühl. Nett von mir, ne?
Ein Lied das zum nachdenken und nachmachen anregen soll. Oder etwa nicht?

„Memories“ – Soundcloud
Erinnerungen an die Kindheit. Erinnerungen daran, was dein Vater dir auf den Weg gegeben hat. Schöne Dinge wie; Sei ruhig, mach keinen krach, störe die Nachbarn nicht, du wirst noch in der Gosse enden, lerne erstmal einen vernünftigen Beruf, es gibt noch etwas anderes wie nur Gitarre zu spielen. Erinnerungen eben.

„Mountain“ – Soundcloud
Ein Freund ist gestorben. So etwas beschäftigt wohl jeden. Habe versucht mir vorzustellen wie das ist… nach dem Tod. Wie ist der Weg dort hin? Wie schwierig wird es sein einen „Neueinstieg“ zu finden? Wird jemand behilflich sein? Ist es weit bis zu seiner Bestimmung? Hinter den Bergen liegt das Ziel, wohl ein beschwerlicher Weg, oder wird es ganz leicht? – Für einen Freund. – Danke Elaine!

O

„Osterhasi Blues“ – Soundcloud
Das ist der Osterhasi-blues, den man hören muß!!!! 🙂

P

„Protection room“ – Soundcloud
Dieser Song ist derzeit wird brand-aktuell! Wir leben in Corona-Zeiten!!!!
Stell dir mal vor die Welt wurde zerstört. Ein normales Leben ist nicht mehr möglich. Kein Mensch kann sich mehr draußen im Freien aufhalten. NIE WIEDER! Die paar Menschen die die ultimative Katastrophe überlebt haben müssen von nun an in speziellen, abgeschirmten Räumen ihr Dasein fristen. Jetzt hilft nur noch träumen.

R

„Run“ – Soundcloud
Auf der Flucht vor den Frauen….RUN! 🙂

S

„Sister from hell“ – YouTube
Die Idee für diesen song kam von Charmaine. Es ist ein, was die Wortwahl angeht, hässlicher song. Es ist genau das was wir wollten! Ein bisschen gemein sein und dazu rocken. Trotz der schlimmen Wörter, oder gerade weil, basiert die Geschichte auf Tatsachen. Es geht wirlich um IHRE Schwester. Gesungen wurde „Sister from hell“ von Naval. Aufgenommen in Kapstadt / Südafrika.

T

„The Sound Of Silence“ – Soundcloud
Susanne Grahn am Klavier, Gesungen von Thomas Gitarrenspieler
The Sound of Silence, a Simon and Garfunkel cover.
Just vocal (Thomas Gitarrenspieler) and piano. (Susanne Grahn)

„The train of no return“ – Soundcloud
The Train of no Return handelt von einer Zugfahrt. Einer Fahrt ins Unendliche, ins Ungewisse, ohne eine Chance auf Wiederkehr. Eine „einfache Fahrt“ sozusagen. Vorbereitet, gebucht, ausgeführt. So ähnlich wie im richtigen Leben. Eine Fahrt ohne Rückfahrkarte.

V

„Vor langer Zeit“ – Soundcloud
Eine „Lebens-Rückblende“. Zu Zeiten als Zeit noch nicht so wichtig war.

W

„Why“ – Soundcloud
Wiedereinmal bin ich verloren in der Welt der Musik.
Bei diesem Stück spielte Heather, gebürtig in Kapstadt, die Querflöte und mein Gesangslehrer Colin sang den Chorus. Das Klavier wurde von Charles nach meinen Akkord Vorlagen frei improvisiert.

Top (nach oben)